E-herd Ceranfeld

E-Herd Ceranfeld ist eine häufig nachgefragte Form des Küchenherdes. Wo liegen beim E-Herd Ceranfeld die Vorteile gegenüber einem herkömmlichen Elektroherd? Und wo liegen die möglichen Nachteile? Fangen wir mit den Vorteilen an. Ein ganz wesentlicher Punkt, weshalb zum Beispiel Köche ein E-Herd Ceranfeld neben einem Gasherd bevorzugen, liegt darin, dass die Kochstellen, bezogen auf den Hitzegrad, besser steuerbar sind. Ähnlich wie beim Gasherd, wenn man das Gas kleiner stellet, verringert sich der Hitzegrad der Kochstelle beim E-Herd-Ceranfeld, wenn man es runterreguliert, also kleiner stellt, zum Beispiel von 2,5 auf 1,5 am Stellknopf. Das heißt also, die Kochstelle reagiert sofort mit einem niedrigeren Hitzegrad und verhindert so ein mögliches Anbrennen oder Überlaufen des Kochgutes. Gerade bei Soßen ist schnell einmal etwas angebrannt. Beim herkömmlichen Elektroherd dauert es immer etwas länger, bevor die Herdplatte abkühlt, wenn man sie kleiner stellt, was zur Folge hat, dass man den Topf möglicherweise erst einmal von der „Flamme“ nehmen muss, damit nichts anbrennt.

Sollte dennoch einmal etwas übergekocht sein, ist das E-Herd Ceranfeld aufgrund seiner glatten und ebenen Kochfläche schnell und leicht zu reinigen, da im Gegensatz zum normalen Elektroherd die Kochflächen nicht erhöht sind und keine Riefen und Rillen haben, in denen sich Rückstände absetzen können. Das aufwändige Scheuern mit Akopads gegen Roststellen entfällt hier natürlich ganz.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es E-Herd-Ceranfelder gibt, wo die einzelne Kochstelle noch einmal unterteilt ist. Hier lässt sich ein Teil der Kochstelle hinzuschalten also vergrößern, wenn man zum Beispiel einmal einen größeren Topf oder einen Bräter erhitzen will. Die Backöfen bei E-Herden mit Ceranfeldern verfügen in der Regel über Umluftstufen, die letztendlich auch Energie einsparen.

Als nachteilig zu benennen wären einmal die in der Regel höheren Anschaffungskosten und die höhere Empfindlichkeit der Ceranfeld Oberfläche im Vergleich zum herkömmlichen Elektroherd. Für den Grobmotoriker, der seine Töpfe und Gusspfannen gerne auf die Kochstellen knallt, würde der Umgang mit dem E-Herd-Ceranfeld schon eine Umstellung bedeuten, wenn er lange Freude an seinem neuen Herd haben möchte, denn ein Ceranfeld besteht aus Glas.

Da die Vorteile des Ceranfeldes offensichtlich deutlich überwiegen, würden die meisten immer wieder zu einer Anschaffung eines E-Herdes mit Ceranfeld tendieren. Und wer gerne einmal ins Internet schaut, wird auch schnell herausfinden, wo ein E-Herd mit Ceranfeld zum Schnäppchenpreis angeboten wird.

Ceran